Suche
Suche Menü

´tschuldigung für´s Nicht-Schreiben! Oder: Lebenszeichen vom Tischlerhund

Hallo allerseits,

lange habe ich nichts mehr geschrieben, denn ich bin in der Tischlerei etwas kürzer getreten. Dem Chef war mein (Über-)eifer irgendwann etwas zu viel. Er meinte, es sei ja ganz schön, dass ich immer Augen, Ohren und Nase offen halte. Aber ich muss trotzdem nicht jeden Spaziergänger, der vor der Tischlerei lang geht, mit hochmotiviertem Gebelle anzeigen.

Außerdem ist die Chefin in der Hindenburgstraße nicht mehr so häufig anzutreffen. Sie macht vermehrt Homeoffice, weil sich ihr Aufgabengebiet in der Tischlerei etwas verschoben und sie sich zu ihrer Arbeit in der Tischlerei noch eine zusätzliche Selbstständigkeit zugelegt hat. Und da ich vor allem mit der Chefin in die Tischlerei fahre, bin ich dann halt auch weniger dort vor Ort.

Jedenfalls ist die Zeit für meinen Blog, auch aus anderen Gründen, etwas knapp geworden, und daher habe ich in den letzten Jahren immer weniger geschrieben habe. Ich habe aber nun von einigen Kunden erfahren, dass sie meinen Blick durchs Schlüsselloch auf Tischlerei-Interna vermissen.
Okay, ich gelobe Besserung: ich schreibe wieder mehr! In meinen nächsten Beiträgen erfahrt ihr dann auch, was in der Zwischenzeit so alles bei uns los war.

Ich melde mich wieder kommenden Mittwoch, dann erzähle ich von meinem wichtigsten Job im Homeoffice.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.