Bei Tischlers in der Werkstatt: Taktische Farbgebung

Neulich in der Werkstatt:
Genervter Geselle 1: „Chef, das liegt jetzt seit einem halben Jahr hier rum, das brauchen wir nicht mehr!“
Chef: „Öhm…“ (Ja, er ist Jäger und Sammler…)
Frau vom Chef: „Tjaaa, ich weiß auch nicht.“ (Klammheimlich reibt sie sich aber die Hände und sieht bereits vor ihrem inneren Auge eine frischrenovierte Hollywoodschaukel in ihrem Garten stehen.)

 

Gleicher Ort, einige Tage später.
Geselle 2 hat Geselle 1 mittlerweile überzeugt, dass so eine Hollywoodschaukel sich auch in der Tischlerei ganz fein machen würde.

Chef kommt vom Kunden, biegt um die Ecke – und sieht seine zwei Gesellen mit breeeiiitem Grinsen die reparierte Hollywoodschaukel streichen.
Das ist das Bild, das dabei rauskam.
(Und die Frau vom Chef wird den Verdacht nicht los, dass die Jungs diese „eigenwillige“ Farbgestaltung extra ausgewählt haben, um alle Begehrlichkeiten von anderer Seite radikal auszumerzen.)

Fest steht jedenfalls, dass Colorblocking auch bei Möbeln auffällt.

Tischlerfrau

Veröffentlicht von

Ich bin die "Tischlerfrau": Ehefrau vom Tischlermeister, Mutter von zwei Jungs, Frauchen und Möchtegernchefin vom Tischlerhund Ember.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.